Design Icons re-loaded

Jede natürlich entstandene Struktur hat ihre Besonderheiten. Diese zu erkennen und zu verstehen braucht nicht nur wissenschaftliche Methoden der Auseinandersetzung sondern vor allem den Willen zum experimentieren! Ausgangspunkt ist eine Designikone, also ein Objekt, das aufgrund seiner ikonographischen Gestaltung bekannt und vertraut ist. Unter Zuhilfenahme von analogen und digitalen Produktionsmethoden wird im Zuge des Semesters dieses "Objekt" neu interpretiert und umgedeutet. Im Zuge des Entwurfsprozess wird stetig an einer Weiterentwickelt & Optimierung sowie an der tatsächlichen Umsetzung gearbeitet.

 

Vortragende Personen:

Peter Bauer, Zeynep Aksöz Balzar, Lukas Zeilbauer, Hans Schartner